pure11_Reinraum-Verpackungen

Reinraumverpackungen

Unsere Reinraumverpackungen bieten optimalen Schutz in bester Qualität und sind individuell auf Ihren Bedarf angepasst.

Reinraumverpackungen schützen das Produkt und den Reinraumbereich vor partikulären und mikrobiologischen Kontaminationen. Die eingesetzten Packmittel müssen den gleichen Qualitätsanforderungen wie den der im Reinraum hergestellten und zu verpackenden Produkte entsprechen.

Das pure11 Reinraumsortiment umfasst Verpackungen, die stets nach Ihren kundenspezifischen Anforderungen gefertigt sind. Wir nehmen uns Ihre Vorgaben zu Herzen. Gleichzeitig werden Ihre Reinraumklasse, die Anwendung sowie andere Gegebenheiten berücksichtigt.

Wir benötigen von Ihnen nur die Informationen "Materialtyp", "Materialstärke" und "Form" und erstellen dann sofort ein Angebot! 

Reinraumverpackungen – Der Schutz vor Kontaminationen

Verpackungen sind notwendige Verbrauchsmaterialien und werden in der ganzen Reinraum-Lieferkette eingesetzt, um die Produkte und Prozesse vor Kontaminationen zu schützen. Vom Transport bis hin zur Lagerung sind Reinraumverpackungen unabdingbar. Vor allem bei pharmazeutischen und medizintechnischen Produkten muss die Verpackung höchsten Anforderungen bezüglich Sauberkeit, Hygiene, GMP-Vorgaben und Reinraumtauglichkeit entsprechen. Hier steht die Folienverpackungen in direkten Kontakt mit dem Produkt. 

Auch in der Halbleiterindustrie kann auf spezielle Verpackungen nicht verzichtet werden, denn elektrostatische Entladungen können zu großen Schäden an elektrischen Geräten und Bauteilen führen. Hierfür haben wir spezielle ESD-sichere Beutel auf Lager.

Doppelverpackungen ermöglichen ein sicheres Einschleusen der Produkte in verschiedene Reinraumbereiche. Je nachdem wie viele Schleusen ein Produkt passiert, muss auch die Verpackung rund um das Produkt angepasst werden. Durchläuft ein Produkt beispielsweise drei Schleusen, muss es dreifach verpackt werden. Wenn die Verpackung nicht unter kontrollierten Reinraumbedingungen produziert wurde, besteht dennoch ein Kontaminationsrisiko.

Reinraumverpackungen – Beschaffenheit und Material

Die Reinraumverpackung ist in verschiedenen Materialien und Ausführungen erhältlich und somit genau auf Ihr Produkt abgestimmt. Für die Herstellung können unterschiedliche Materialtypen eingesetzt werden. Hier kommt hauptsächlich Polyethylen (ein thermoplastischer Kunststoff) zum Einsatz. Kunststoffe (auch Polymere genannt), werden in mehrere Arten unterschieden:

  • LDPE (low density Polyethylen) ist ein weiches Plastik mit geringer Dichte, das in naturbelassenem Zustand klarsichtig ist, für den Lebensmittelbereich geeignet
  • LLDPE (linear low density Polyethylen) bedeutet lineares Polyethylen mit niedriger Dichte, für den Lebensmittelbereich geeignet
  • HDPE (high density Polyethylen) ist ein reißfestes, milchig-transparentes Polymer mit hoher Dichte, nicht dehnbar, für den Pharmabereich geeignet
  • MDPE (medium density Polyethylen) besitzt eine mittlere Dichte, mit matter Oberfläche und hoher Festigkeit, für den Pharmabereich geeignet
  • PP (Polypropylen) ist ein thermoplastischer Kunststoff, der etwas härter und wärmebeständiger als Polyethylen ist, antistatisch
  • EVA (Ethylenvinylacetat) ist ein weiches, elastisches Polymer mit hoher Transparenz und Glanz, antistatisch

Zu den Kunststoffen können Additive (auch Hilfsstoffe oder Zusatzstoffe genannt) hinzugefügt werden. Durch diese Additive (Gleitmittel/Antiblock) soll eine bessere Handhabung der Folienverpackung erzielt werden.

Reinraumverpackungen – Hohe Anforderung, beste Qualität

Damit die Reinraumverpackung ihren Zweck erfüllt – nämlich das Produkt und den Prozess vor Kontaminationen zu schützen – muss sie hohen Anforderungen entsprechen. Daneben darf von der Verpackung selbst kein Kontaminationsrisiko ausgehen. Besonders Produkte aus dem Pharma-Bereich (wie Wirk- und Impfstoffe) setzen einen hohen Reinheitsgrad der Packmittel voraus, der häufig unterschätzt wird.

Die Schweiß- und Siegelnähte der Reinraumbeutel müssen ausreichend fest und dicht verarbeitet werden um Undurchlässigkeiten zu vermeiden, die eine Kontamination des Produkts hervorrufen können. Die Oberfläche der Folien muss ebenfalls rein sein, damit keine Kontaminationen verschleppt werden. Obwohl auch für Reinraumverpackungen Granulat als Grundstoff verarbeitet wird, findet der gesamte Extraktionsprozess im Reinraum statt und die Beutel werden dort endverpackt. Die Verpackung kann natürlich den Kundenwünschen entsprechend gestaltet werden. Es wäre beispielsweise auch denkbar, jeden Beutel einzeln mehrfach zu verpacken.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Verpackung individuell zu kreieren und an Ihren Anwendungsbereich anzupassen. Wir wollen Ihnen die Spezifikation und auch die Bestellung von Reinraumverpackungen so einfach wie möglich machen und benötigen Ihrerseits nur wenige Angaben:

  • Materialeigenschaften (Lebensmittel, Pharmacopeia, mit/ohne Additive)
  • Materialtyp (LDPE, HDPE, …)
  • Materialstärke (60 µm - 200 µm)
  • Format (Länge und Breite definieren)
  • Form (Folien oder Beutel, mit/ohne Seitenfalten)
  • Ausführung
  • Verpackung (Gebinde, Kunststoffhülse, …)

Die unten aufgeführte Tabelle beinhaltet alle Möglichkeiten, die Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Reinraumverpackung zur Verfügung stehen. Sollten Sie dennoch offene Wünsche haben sprechen Sie uns gerne an, wir finden gemeinsam eine Lösung.

 

Reinraumverpackungen – Darauf sollten Sie achten

Produkte, die unter reinraumtechnischen Bedingungen gefertigt werden durchlaufen viele Prozessschritte, für die unterschiedliche Verpackungskonzepte existieren. Die Verpackung muss dabei immer die gleichen Qualitätsmaßstäbe erfüllen wie das gefertigte Produkt selbst.

Mit Hilfe von Reinraumverpackungen können die Risiken der Kontamination minimiert werden. Allerdings ist auf eine richtige Verwendung zu achten. Es kann nicht jedes Material für alle Bereiche eingesetzt werden.

Kommt die Verpackung mit Chemikalien in Kontakt muss im Vorfeld getestet werden, ob sich das Material dafür eignet. Achten Sie außerdem auf dicht verschlossene Verpackungen, damit Kontaminationen nicht austreten und vor allem nicht eintreten können.

 

 

 

Reinraumverpackungen – Unsere Hersteller

Wir arbeiten mit verschiedenen Herstellern zusammen, um genau das richtige Produkt für Sie zu finden. Die Verpackung wird speziell auf Ihre Anforderungen und Wünsche zugeschnitten. Es ist uns sehr wichtig, schnelle Lieferzeiten zu ermöglichen. Für die Erstellung des Angebots nach Ihren Vorgaben, benötigen wir weniger als 48 Stunden. Die Auswahl hängt von dem jeweiligen Einsatzgebiet (ESD, Pharmacopeia) ab. Nehmen Sie jederzeit Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne bezüglich der verschiedenen Reinraum-Verpackungsoptionen und bestimmen gemeinsam die Spezifikationen.

Reinraumverpackungen – Häufige Fragen, unsere Antworten

Gibt es Verpackungen mit Druckverschluss?

Aufgrund der hohen Nachfrage von Druckverschlüssen bei Packmitteln, wird in naher Zukunft ein solches Produkt in das Sortiment von pure11 aufgenommen. Bezüglich der Reinraumtauglichkeit lässt sich sagen, dass die Herstellung von Druckverschlüssen unter Reinraumbedingungen schwierig ist. Wir sind dennoch zuversichtlich, dass unser Partner dies zukünftig ermöglichen kann.

Spürt man einen Unterschied zwischen Verpackung mit/ohne Additive?

Ein Unterschied ist deutlich spürbar. Verpackungen mit Additiven lassen sich einfacher öffnen, da das Material nicht so stark aneinander klebt. Außerdem haben Verpackungen mit Additiven eine weichere/glattere Oberfläche.

Wo werden die Verpackungen mit/ohne Additive eingesetzt?

Verpackungen mit Additiven können im Lebensmittelbereich eingesetzt werden. Sie sind jedoch für Pharmacopeia ungeeignet, da Ausgasungen das Produkt negativ beeinflussen können. Verpackungen ohne Additive sind kostenintensiver, weil ihre Produktion aufwendiger ist. Die Haltbarkeit der Verpackungen muss ebenfalls berücksichtigt werden. Soll ein Produkt länger als ein Jahr aufbewahrt werden, empfehlen wir Verpackungen ohne Additive.

Wie lange ist die Haltbarkeit von Reinraumverpackungen?

Die Verpackung ist originalverpackt und bei optimalen Lagerbedingungen ab dem Herstelldatum ca. drei Jahre haltbar. Nach dem Öffnen sollte die Verpackung nach sechs bis 12 Monaten verbraucht werden. Bei Verpackungen mit Additiven gehen wir von einer Mindesthaltbarkeit von einem Jahr aus.

 

Reinraumverpackungen – Besondere Produkte, Sondermodelle

Für elektronische Produkte befinden sich bestimmte ESD-Verpackungen in unserem Sortiment. Schon geringe elektrostatische Entladungen können die Lebensdauer elektronischer Bauteile verkürzen. Deshalb sollten empfindliche Produkte in einer fachgerechten Verpackung gelagert bzw. transportiert werden.

Als Sondermaterialien bieten wir unter anderem Tyvek, Klarsicht-Papier-Verpackungen oder spezielle Sterilisationsbeutel an.

 

Severin Littmann

Ansprechpartner für die Produktgruppe Reinraumverpackungen
severin.littmann@pure11.de

pure11 ist ein Handelsunternehmen für Reinraumprodukte mit hoher Beratungsqualität. Wenden Sie sich gerne an mich, rund um die Produktgruppe Reinraumverpackungen bin ich Ihr Spezialist.