Reinraum

Als Reinraum wird die kontrollierte Umgebung in der Forschung, Herstellung oder Verarbeitung von Produkten beschrieben bei welcher es festgelegte Höchstkonzentrationen an Staub, Aerosolen und luftgetragenen Mikroorganismen gibt. Speziell bedeutet dies, dass es für einen Reinraum eine Höchstmenge an Partikeln einer bestimmten Größe in einem Kubikmeter Luft gibt. Die Partikelgrenzwerte für die verschiedenen Reinraumklassen sind in der ISO 14644-1 zusammengefasst.

Spezielle Bekleidung, Luftsysteme und Schleusensysteme sollen verhindern, dass sich die Partikelkonzentrationen negativ verändern. Bestimmte Stoffe sind undurchdringlich und verlieren selbst fast keine Fasern und werden deshalb bevorzugt im Reinraum eingesetzt. Gleichzeitig werden aber auch an Schreibmaterialien, Einrichtung und Reinigungspersonal und -mittel spezielle Anforderungen gestellt. Als weitere Norm für den Reinraum gibt es speziell im Pharmabereich die GMP-Regelungen. Diese beziehen sich neben der Partikelreinheit auch auf die Anzahl der Mikroorganismen und damit die Sterilität der eingesetzten Produkte und Materialien.