Mikroorganismus/ Mikroben

Der Überbegriff  Mikroorganismus steht in seiner Bedeutung für mikroskopisch kleine Organismen. Diese können aus einer Zelle, mehreren Zellen oder aber einem Zellhaufen bestehen. Die bekanntesten Unterkategorien sind Bakterien, Pilze, Archaen und Algen. Wichtig hierbei ist, dass nicht alle Organismen dieser Kategorien zu den Mikroorganismen gehören und Mikroorganismen keine eigenständige Klasse in der Biologie darstellen.
Mikroorganismen machen seit jeher den größten Teil der Lebewesen auf der Erde aus. Einige sind bekannt als Krankheitserreger, andere sind für die Ernährung nicht wegzudenken und werden dort dringend benötigt. Sie sind für die Herstellung von vielen Speisen unabdingbar und unterstützen zahlreiche Reifeprozesse, zum Beispiel Schimmelpilze oder Hefen. Außerdem beeinflussen sie unser Leben täglich, ob auf der Haut, im Darm und ebenso die Erde, beispielsweise durch den Aufbau von Sedimenten.

Die Lehre und die Wissenschaft rund um die Mikroorganismen ist die Mikrobiologie. Dort werden Mikroorganismen in die folgende Gruppen eingeteilt:

  • pathogen = krankheitserregend
  • apathogen = nicht krankheitserregend

Mikroorganismen, die pathogen sind, sind grundsätzlich krankheitserregend für Mensch, Tier oder Natur. Hingegen lösen apathogene Mikroorganismen nur in Ausnahmen eine Krankheit in ihrem eigentlichen Millieu aus. Solche Ausnahmen können beispielsweise Verschleppungen sein. Wird ein Darm-Bakterium in die Harnblase verschleppt, kann dieses in der Harnblase eine Entzündung hervorrufen. Eine solche Verschleppung führt häufig auch zu Kreuzkontaminationen. Des Weiteren gibt es einige Bakterien, die bei dem einem Wirt apathogen sind und bei einem anderen Wirt pathogen sein können.

 

Die Anzahl von Mikroorganismen werden innerhalb der Mikrobiologie in der Einheit KBE wiedergegeben. Besonders in Reinräumen nach GMP ist die Bestimmung der KBE gesetzlich vorgeschrieben. Dies betrifft demnach neben den Reinräumen der pharmazeutischen Produktion auch die Reinräume der kosmetischen Herstellung sowie die Reinräume der Lebensmittelindustrien.