Karzinogen

Was genau bedeutet das?

Ein „Karzinogen“ ist eine Substanz, ein Organismus oder eine Strahlung mit einer Krebs erzeugenden und/oder fördernden Wirkung. Karzinogene haben eine gentoxische Wirkung auf die DNA, was zu Mutationen und letztendlich zur Krebsentstehung / Bildung bösartiger Tumore führt. Man spricht auch von kanzerogen. 

 

Inhaltsverzeichnis   

  1. Anwendungsbeispiel
  2. Verwendung
  3. Auswahl Produkte auf pure11
  4. Einzelnachweise

1. Anwendungsbeispiel

Die biomedizinische Forschung setzt sich damit auseinander, Ursachen für die Bildung bösartiger Tumore zu identifizieren und mögliche Vorgehensweisen in der Prävention, Diagnose und Therapie herauszufinden oder weiterzuentwickeln. Dabei wird neben gesunden meist mit bereits mutierten Zellen gearbeitet. 
Insbesondere die im Reinraum agierende Krebsforschung setzt sich mit einem breiten Spektrum karzinogener Stoffe auseinander. 
Bei der Herstellung von Arzneimitteln oder Wirkstoffen, aber auch in der Chemie kommen Mitarbeiter regelmäßig mit biologischen, chemischen und/oder physikalischen karzinogenen Stoffen in Kontakt. Ein umfangreicher Schutz für die Gesundheit sollte hier an erster Stelle stehen.

 

2. Verwendung

Es gibt karzinogene Viren (Tumorviren), karzinogene Strahlung (Radioaktivität, UV-Strahlen und Röntgenstrahlen) und chemische Karzinogene. Sie können in zwei Gruppen unterteilt werden:

  1. Initiiernde Karzinogene 
  2. Promovierende Karzinogene 

 

Initiiernde Karzinogene können Krebs erzeugen, wohingegen promovierende Karzinogene die (Weiter-)Entwicklung des Krebses fördern. Stoffe, welche selbst nicht Krebs erzeugend sind, können in Kombination karzinogen sein. Hierbei spricht man von Co-Karzinogenen.

Chemische Karzinogene werden nach § 1.4.2.3 GefStoffV Anhang 1 in drei Gefahrenkategorien eingeteilt, wie sie für die menschliche Gesundheit einzuschätzen sind:

  1. bekanntermaßen krebserzeugend (giftig)
  2. als krebserzeugend anzusehen (giftig)
  3. mögliche krebserzeugende Wirkung (gesundheitsschädlich)

 

Zu den bekanntesten chemischen kanzerogenen gehören unter anderem Mykotoxine, Acrylamid, Benzol und Benzpyren. 

Bei der Arbeit mit karzinogenen Substanzen, ist eine entsprechende Schutzausrüstung essenziell. Kontaktieren  Sie uns gerne, wenn wir Sie bei der Wahl der richtigen Artikel zum Schutz Ihrer Mitarbeiter unterstützen dürfen.