IPC (Inprozesskontrolle)

Eine Inprozesskontrolle (IPC) ist eine Überprüfung, die im Verlauf jedes Produktionsprozesses einer Charge mehrmals in regelmäßigen Abständen (zum Beispiel alle 30 Minuten) erfolgen sollte. Durch diese Kontrolle wird die Produktion überwacht und optimiert, sodass das Endprodukt den geforderten Spezifikationen wie Gewicht, Viskosität, Volumen, Maße, Farbe und vielen weiteren entspricht. Durch Inprozesskontrollen wird eine frühzeitige Erkennung von Fehlern gewährleistet. So kann rechtzeitig in den Prozess eingegriffen werden, falls die Anforderungen und definierten Grenzwerte und Spezifikationen nicht eingehalten werden.