Biozid und Biozid-Verordnung

Biozid ist ein Überbegriff für Stoffe, welche die Gesundheit des Menschen schützen sollen. Sie wirken durch Schädigung tödlich auf bestimmte Mikroorganismen, Viren oder Pflanzen. Die vier großen Biozidhauptgruppen sind Desinfektionsmittel, Schutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel und sonstige Biozidprodukte.

Biozide wirken indem sie Schadorganismen abtöten, unschädlich machen oder abwehren. Dies wird durch chemische oder biologische Wirkstoffe erzielt. Die Regelung der Abgabe und Verwendung von Biozid-Produkten erfolgt in der Verordnung (EU) Nr. 528/2012 für ganz Europa. Gültig ist diese Verordnung seit dem 01. September 2013 und betrifft entsprechend Händler, Hersteller und Verwender von Bioziden. Die Einführung der Biozid-Verordnung soll eine Harmonisierung des Marktes innerhalb der EU erzielen und gleichzeitig ein hohes Schutzniveau für die menschliche und tierische Gesundheit sowie die Umwelt gewährleisten.

Laut der Biozid-VO zählen zu den Mikroorganismen alle zellulären und nichtzellulären Einheiten, die die Fähigkeit der Weitergabe ihres genetischen Materials haben. Demnach sind auch Viren mit eingeschlossen.

Das Zulassungsverfahren

Durch die neue Richtlinie muss der Wirkstoff aller eingesetzten Biozide vor der Verwendung durch eine Einreichung des jeweiligen Dossiers von der ECHA genehmigt werden. Nach dieser Genehmigung wird der Wirkstoff auf die Positiv- bzw. Unionsliste aufgenommen. Ein vereinfachtes Zulassungsverfahren ist nur dann möglich, wenn der Wirkstoff bereits im Anhang 1 aufgeführt ist und keine bedenklichen Stoffe enthält. Außerdem darf für die Handhabung des Wirkstoffs keine Persönliche Schutzausrüstung gefordert sein. Die Altwirkstoffe, die ab dem 14. Mai 2000 als Wirkstoffe in Biozidprodukten bereits zugelassen wurden, erhielten im Zuge der Neuerung eine Übergangsregelung: Diese Wirkstoffe dürfen während des Übergangs ohne Zulassung weiter verwendet werden. Es besteht jedoch eine Meldepflicht.

Der Wirkstoff Ethanol, ein beliebter Wirkstoff zur Flächendesinfektion, wurde noch nicht entgültig bewertet und darf demnach noch zulassungsfrei verwendet werden (Stand: Februar 2019). 2-Isopropanol ist hingegen bereits bewertet und es gibt eine Auswahl zugelassener Produkte zur Flächendesinfektion. Diese Produkte finden Sie hier.

pure11 arbeitet nur mit Herstellern zusammen, deren Produkte, bzw. Wirkstoffe in der Unionsliste geführt und zugelassen sind oder deren Produkte unter die zulassungsfreie Übergangsfrist fallen. In diesem Blog haben wir die wichtigsten Fakten zusammengefasst.

Bei Neuerungen und Änderungen werden Sie rechtzeitig von uns informiert. Unsere Experten sind jederzeit für Sie da, rufen Sie uns gerne an!