Atopiker (Allergie, Neigung)

Was ist ein Atopiker?

Manche Körper sind anfälliger für Allergien oder reagieren überempfindlich auf körperfremde Substanzen als andere. Diese Personengruppen werden „Atopiker“ genannt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Anwendungsbeispiel
  2. Verwendung
  3. Auswahl von Produkten zum Thema Atopiker

1. Anwendungsbeispiel

Zu den häufigsten Allergien im Reinraum gehört beispielsweise der Latex. Latex wird in sterilen und unsterilen Handschuhen und Fingerlingen eingesetzt und war lange Jahre das bevorzugte und gängig zum Einsatz kommende Material. Heute sind Handschuhe aus Nitril zwar weit verbreitet, dennoch bringt der Latexhandschuhe einige Vorteile mit sich, weshalb er aus den Reinraumbereichen nicht wegzudenken ist.

2. Verwendung

Atopiker neigen eher dazu eine bestimmte Allergie zu entwickeln, die aus eigentlich harmlosen Nahrungsmitteln, Tieren und Umweltstoffen ausgehen, als andere Menschen. Die Personengruppe leidet meist unter einer erblich vorbelasteten Neigung zu dieser Allergie. Atopiker erkennt man häufig unter anderem an folgenden Anzeichen:

  • Trockene, schuppige, juckende Haut aufgrund einer verminderten Talgproduktion
  • Tiefer Haaransatz
  • Unverträglichkeit gegenüber Wolle
  • Neigung zu bronchialem Asthma
  • Tendenz zu Hautekzemen/ Dermatitis

Achtung: Irrtum!

Häufig wird fälschlicherweise eine Allergie angenommen. Kleinste Schmutzpartikel, die sich an den Händen befinden, können auch zu Hautirritationen während des Tragens von Handschuhen führen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, die Hände vor dem Tragen von Handschuhen zu Waschen und gegebenenfalls zu desinfizieren. Auch ist die Pflege nach dem Tragen wichtig, um die Hautflora zu schützen. Zusätzlich wird empfohlen nur Handschuhe zu verwenden, die keine Vulkanisationsbeschleuniger enthalten.

4. Auswahl von Produkten zum Thema Atopiker