< Zurück
Autor:
pure11-Redaktion

Der TensionTerminator

Rückenspannungsvernichtungsgerät
Kategorien: 

Ergonomisches Arbeiten am Mikroskop

Durch langsame und ruhige Bewegungen, welche typisch für das Arbeiten im Reinraum sind, entwickeln sich schnell Verspannungen schnell. Der Mensch sitzt durch die zunehmende Technisierung und Mobilisierung zu viel und bewegt sich zu einseitig. Auch können psychische Belastungen durch die Digitalisierung zunehmen. Das zeigen Studien der BARMER Krankenkasse. Als Konsequenz resultieren häufig Verspannungen, aus denen sich Kopfschmerzen und Rückenschmerzen entwickeln können. Die langfristigen Folgen bemerken Betroffene erst deutlich später.

In weiteren Studien ist belegt, dass das Wohlbefinden von Körper und Geist für den Erfolg jedes Mitarbeiters und in Aussicht für das Unternehmen essentiell ist. Aus diesem Grund unterstützen Unternehmen ihre Mitarbeiter auf unterschiedlichsten Wegen, die persönliche Gesundheit des eigenen Personals zu erhalten und wiederherzustellen.

Wann ist der Mensch wirklich gesund? Wo beginnt ein Krankheitsstand?

Das Unternehmen ErgoPhysio, ein Startup aus Österreich, hat sich zum Ziel genommen, Ergonomie und Physiotherapie zu verbinden. Aus der Zusammenarbeit mit dem Hersteller MED-EL und ihren gesammelten Beobachtungen, entwickelten die Physiotherapeuten den TensionTerminator. 

Dieser ist so konzipiert, dass Mitarbeiter ihre Verspannungen zielgerichtet selbstständig lösen und so eine Verstärkung möglicher Symptome frühestmöglich abwehren können. Dies fördert nachweislich ein gesundes und leistungsfähiges Leben - auch außerhalb der Arbeit.

Der TensionTerminator verfügt über zwei höhenverstellbare Duoballs der Marke Black-Roll®, welche an einer Schiene angebracht sind. Durch Anlehnung des Rückens und der Auf- und Abbewegen dessen wird die Muskulatur entlang der Wirbelsäule wohltuend massiert. Zusätzlich findet der Anwender am TensionTerminator einen “Hebel”, der direkt auf “Trigger”-Punkte (für Verspannung anfällige Stellen) einwirken kann. Der Trigger-Hebel ist klappbar und kann bei Bedarf entsprechend ausgeklappt werden. Dadurch nimmt er in eingeklappter Stellung wenig Platz ein.

TensionTerminator kurz und knapp: 

  1. Der TensionTerminator wurde nach intensiver Beobachtung aus dem Praxisalltag entwickelt und gemeinsam mit Lösungsansätzen aus der Physiotherapie umgesetzt.
  2. Die Anwendungsdauer beträgt 1 bis 2 Minuten.
  3. Die Selbstanwendung ist sehr effektiv und birgt eine hohe Erfolgsrate bei Verspannungen.
  4. Der TensionTerminator benötigt durch seine Bauart extrem wenig Platz und kann in nahezu allen Bereichen angebracht werden. So ist er direkt am Arbeitsplatz verfügbar.
  5. Die “Reinraum-Version” des TensionTerminators ist vollständig desinfizierbar. So können Reinraummitarbeiter Übungen direkt im reinen Bereich oder in angrenzenden Schleusen durchführen.

Durch eine Schautafel, die im Lieferumfang enthalten ist, benötigen die Mitarbeiter keine Schulung zur Anwendung. Die Schautafel erklärt anschaulich und verständlich effektive Übungen.

"In der Hälfte des Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben. In der anderen Hälfte opfern wir Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen." (Voltaire)

Der TensionTerminator wird seit kurzer Zeit in den ersten Reinräumen eingesetzt. Die Mitarbeiter nutzen ihn mit Begeisterung und Dankbarkeit. Auch außerhalb des Reinraums kommt der TensionTerminator gerne zum Einsatz, was wir selbst bei pure11 seit einigen Wochen testen und erleben durften. Hier erfahren Sie mehr.

Quellen: