Einschleuseprozess

Beim Einschleusen in den Reinraum sollen jegliche Kontaminationen vermieden werden. Erreicht wird dies durch entsprechende Schulungsmaßnahmen der Mitarbeiter. Je nachdem welche Art von Reinraum betreten wird, gelten prozess- bzw. produktspezifische Vorschriften und Arbeitskleidungen. Im Folgenden wird ein Beispiel von einem Einschleuseprozess aufgezeigt (nach VDI 2083, Blatt 5.1):

  1. Die Straßenkleidung wird auf der „unreinen“ Seite der Schleuse abgelegt. Gleiches gilt für alle persönlichen Gegenstände. Anschließend folgt die Reinigung und Desinfektion der Hände und Unterarme.
  2. Das Haarnetz (und ggf. der Bartschutz) wird angelegt.
  3. Die Schuhe der Zielzone werden an der Bank bereitgelegt.
  4. Die Kleidung der Zielzone wird angelegt. Dabei ist von oben nach unten vorzugehen.
  5. Mit den Füßen Richtung „unreine“ Seite auf die Bank setzen, einen Fuß anheben, Schuh der Zielzone anziehen und diesen Fuß auf der „reinen“ Seite der Bank absetzen.
  6. Prozedur für den zweiten Fuß wiederholen.
  7. Handschuhe anziehen und diese desinfizieren.

Beim Ausschleusen wird analog vorgegangen.