< Zurück
Autor:
pure11-redaktion

Tyvek IsoClean für Reinräume

Tyvek IsoClean bei pure11
Kategorien: 

Tyvek, ein bekanntes Produkt - als “IsoClean” jetzt auch für Reinräume.

Seit der Entwicklung von Tyvek durch den DuPont-Konzern wurden seine vielfältigen Einsatzbereiche nach und nach erweitert. Seit vielen Jahren werden Kleidungsstücke aus Tyvek in Laboren und der Industrie eingesetzt. Zunehmende Anfragen von Reinraum-Anwendern führten schließlich zur Entwicklung der IsoClean-Serie - konzipiert, um die hohen Anforderungen der Reinraumproduktionen, unterschiedlichster Branchen, zu erfüllen.

Tyvek ist die Bezeichnung für eine Reihe von robusten, langlebigen Spinnvlies-Olefinfaserstoffen. Das Material ist strapazierfähiger und kostengünstiger als textile Erzeugnisse, bei gleichzeitig breitem Anwendungsbereich.

Die besonderen Vorteile von Tyvek sind:

  • Hoher Schutz vor chemischen und biologischen Gefahren (“Barrierewirkung”)
  • Sehr komfortables und leichtes Material
  • Hohe Haltbarkeit und Formstabilität, auch bei mechanischer Belastung
  • Geringe Fusselbildung und Eigenpartikelabgabe
  • Atmungsaktiv - gute Wasserdampfdurchlässigkeit

IsoClean - speziell für die reinsten Umgebungen.

Mit der IsoClean-Serie hat sich DuPont direkt auf Reinräume aller Branchen fokussiert und sich dazu entschieden, Tyvek zu verbessern. Einerseits werden die vielen Vorteile von Tyvek genutzt und andererseits wurde die Schutzkleidung kompatibel zum Einsatz in reinsten Umgebungen aufbereitet. Tyvek wird bereits heute von sehr vielen Endverbrauchern geschätzt, doch war der Zugang zu sterilen GMP-Bereichen sowie besonders reinen ISO-Klassen der elektronischen Industrie bislang verwehrt.

IsoClean-Textilien sind reinraumgerecht dekontaminiert und haben ein validiertes Verpackungssystem.

Die dreifache Verpackung ist für die “mehrschleusige” Einbringung der Artikel wichtig. Ferner wurden die Stoffe unter Reinraumbedingungen gewaschen - hierdurch verlieren sie ihre Antistatik, ein Vorteil der normalen Tyvek-Bekleidung. Die Partikelwerte auf den Außenseiten werden durch den Waschprozess allerdings drastisch reduziert und durch die Festigkeit von Tyvek selbst bleibt das Material (auch während starken Beanspruchungen) relativ partikelarm.

Nach dem Waschen und Verpacken (z. B. einzeln bei Overalls oder Hauben; paarweise bei Überstiefeln) werden die Gebinde Gamma-sterilisiert. Hierdurch werden Mikroorganismen abgetötet und unschädlich gemacht.

Die meisten industriellen Schutzausrüstungen sind für Reinraumumgebungen nicht geeignet - mit IsoClean haben Sie jetzt eine zuverlässige Produktauswahl, die Produkt- und Personenschutz clever vereint, bei gleichzeitig aufwendiger und detaillierter Zertifizierung sowie Prüfung einer jeden Charge (Analysenzertifikate mit jeder Charge).

Besonders hervorzuheben ist der dokumentierte Schutz gegenüber Chemikalien und einer Vielzahl von Zytostatika.

Während andere Einwegbekleidungen einen vergleichbareren Schutz nicht erreichen, erweist sich der Einsatz von Mehrwegbekleidung nicht immer als “passend” und teilweise als sehr aufwändig. Selbst wenn Ihr Mehrweggewebe mit einer hydrophoben Beschichtung ausgestattet ist, so wäscht sich diese Imprägnierung bei nicht-sachgemäßer Aufbereitung heraus und lässt sich selbst mit kostenintensiven Methoden nur sehr schwer wiederherstellen.

Sprechen Sie uns jederzeit an - alle Permeationsdaten stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Und selbstverständlich unterstützen wir Sie im Vergleich der verschiedenen Materialien und Einsatzbereiche.


(1) Hood | Haube
pure11 Artikel 03330

(2) Mask | Mundschutz
pure11 Artikel 03405

(3) Unhooded Overall | Overall mit Kragen
pure11 Artikel 03330

(4) Boot cover | Überziehstiefel
pure11 Artikel 03630

Überzeugen Sie sich von der Tyvek-Qualität: Kostenfreie Produktmuster stellen wir Ihnen auf Wunsch schnellstmöglich zur Verfügung. Das pure11 IsoClean-Produktsortiment haben wir hinter diesem Link verknüpft.

pure11 führt die IsoClean-Produkte auf Lager und wir beraten Sie gerne umfänglich. Greifen Sie auf unsere Erfahrung und Expertise zurück. Wir kümmern uns um Ihre erfolgreiche Arbeit im Reinraum und die Sicherheit der Anwender.

Seit wann gibt es Tyvek als Material für Bekleidungssysteme?

Mit der Schutzkleidung aus Tyvek konnte DuPont Ende der 1960er Jahre den Markt revolutionieren, als das neue Gewebe speziell für einen amerikanischen Automobilhersteller entwickelt wurde.

Bereits nach kürzester Zeit wurde Tyvek aufgrund seiner zahlreichen Vorteile und den zufriedenen Anwendern in allen Werken des Herstellers eingesetzt und breitete sich rasant in angrenzenden Industrien aus. Heutzutage ist es aus vielen Industriebereichen nicht mehr wegzudenken.  

Nach Angaben von DuPont verwenden Unternehmen auf der ganzen Welt jedes Jahr mehr als 200 Millionen Bekleidungsstücke aus Tyvek.